Erste Glasfaseranschlüsse im Bocholter Außenbereich online!

Gut eine Woche nach Schaltung der ersten Anschlüsse freut sich die Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH (BEW) über Kundenfeedback. Hierzu hat sich BEW-Kundenberater Kevin Meier mit Familie Küppers zu einem Ortstermin in Biemenhorst verabredet.

„Nach einer kurzen Einrichtung durch den BEW-Techniker, hat alles wunderbar funktioniert“, berichtet Frau Birgit Küppers und lädt in Ihr Haus ein. Bisher hatte sich die sechsköpfige Familie wegen der schlechten Internetanbindung über die alte Telefonleitung zusätzlich mit einem Mobilfunk-Datenpaket (LTE) beholfen. Leider führte das begrenzte Datenvolumen von 30 Gigabyte immer wieder zu Frust bei allen Familienmitgliedern. „Netflix, YouTube, Social Media usw.; das alles erzeugt enorme Datenmengen und lässt das Datenvolumen schnell schrumpfen. So konnte es manchmal passieren, dass bereits zur Monatsmitte teuer nachgebucht werden musste. Die Gesamtkosten lagen dann bei 70 bis 80 Euro pro Monat“, erinnert sich Frau Küppers.

„Dies hat aber nun ein Ende. Wir surfen jetzt ohne Datenbegrenzung und haben zudem eine stabile Internetverbindung, die genug Speed für sämtliche Familienmitglieder bietet“, freut sich Frau Küppers. Diese positive Kundenmeinung wird auch durch den obligatorischen Speedtest bestätigt. Kevin Meier hat dazu ein Notebook mit dem Router verbunden und eine unabhängige Testseite aufgerufen. Die virtuelle Tachonadel schnellt auf 266 Mbit/s im Download und 54 Mbit/s im Upload. „Das ist sogar etwas mehr als bestellt wurde“, bestätigt Kevin Meier und fügt hinzu: „Falls zukünftig noch mehr Geschwindigkeit benötigt wird, können wir aufstocken, denn Glasfasernetze sind schon heute bis 10.000 Mbit/s ausbaufähig.“

Doch nicht nur bei Familie Küppers hat sich einiges getan. „Seit dem ersten Spatenstich am 18.04.2019 wurden in den Bocholter Außenbereichen bereits über 70 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und rund 100 neue Glasfaserhausanschlüsse erstellt“, berichtet Philipp Triphaus aus dem technischen Service der BEW. Trotz der langjährigen Erfahrung aller am Ausbau beteiligten Unternehmen, sind die ersten Inbetriebnahmen ein wichtiger Meilenstein für die Projektkoordination. Denn hier wird sichtbar, dass die wochenlange Vorarbeit erfolgreich war und das Zusammenspiel von Planung, Tiefbau, Technik und Software einwandfrei funktioniert. Die BEW geht daher weiterhin von einem planmäßigen und reibungslosen Glasfaserausbau in den Bocholter Außenbereichen aus.