Kundenbeirat der Stadtwerke Bocholt Gruppe

Bewerben Sie sich bis zum 30. April 2019 als Mitglied im Kundenbeirat. Das Bewerbungsformular können Sie direkt hier runterladen, ausfüllen und uns per E-Mail an kundenbeirat(at)bew-bocholt.de oder als Brief zurücksenden.

Gerne schicken wir Ihnen das Bewerbungsformular auch per Post zu. Dazu genügt es, uns anzurufen: Telefon 0800 954 954 0.

Wir freuen uns auf Ihr Engagement!

Bewerbungsformular für den Kundenbeirat


Wir suchen Sie!

Die Stadtwerke Bocholt Gruppe ist ein regionales Unternehmen. Deshalb  bleiben unsere Gewinne vor Ort. Auch unsere Mitarbeiter leben und  arbeiten hier. Als Teil dieser Stadt wollen wir aber auch wissen, was Sie denken! Helfen Sie dabei mit und werden Sie TEIL UNSERES KUNDENBEIRATES!

Unsere Kunden sind unsere Partner.

Manche Dinge, die für uns selbstverständlich sind, werden von Ihnen als unseren Kunden vielleicht anders gesehen. Ihre Wünsche, Ideen und Sorgen nehmen wir daher sehr ernst. Werden Sie Teil unserer Idee und werden Sie Kundenbeiratsmitglied. Der Kundenbeirat fungiert – stellvertretend für alle Kunden – als wichtiges Bindeglied zwischen Unternehmen und Kunde. Als neutrales und beratendes Gremium folgt der Beirat einem einfachen Prinzip: Der Kundenbeirat bringt aktiv Ideen und Vorschläge ein, gibt ein Feedback und profitiert letztlich selbst davon. Denn wie neue Produkte ankommen oder ob unsere Rechnungen übersichtlich sind, können Sie als Kunde am besten beurteilen.

Noch Fragen? Hier einige Antworten:

Was sind die Aufgaben des Kundenbeirats? Wie setzt sich der Kundenbeirat zusammen? Wie laufen die Sitzungen ab? Welche Themen behandelt der Kundenbeirat? Bekommen die Mitglieder des Kundenbeirats eine Aufwandsentschädigung? Wo und wie bewerbe ich mich?

Zur Sache, Herr Elmer!

Herr Elmer, manche Unternehmen sind froh, wenn sie mit Kunden so wenig wie möglich zu tun haben. Sie holen sie sogar ins Unternehmen und gründen einen Beirat, wieso?
Jürgen Elmer: Wir sind ein regionales Unternehmen und arbeiten in, mit und für Bocholt. Wenn wir unsere Kunden aktiv am Unternehmen beteiligen, haben wir ein Ohr am Kunden und können die Dinge nach vorne bringen und verbessern, die ihnen wichtig sind.

Wie sind Sie auf die Idee des Beirats gekommen?
Jürgen Elmer: Das war eigentlich Zufall. Die Idee hatten wir schon früher einmal. Doch erst einmal vertagt. Dann fiel in einem Gespräch mit einem Kollegen aus einem anderen Stadtwerk das Thema Kundenbeirat. Eigentlich nur in einem Nebensatz, aber es machte Klick. Die Zeit war wohl reif für die Umsetzung.

Wie gestalten Sie die erste Sitzung des Kundenbeirates, und sind Sie dabei?
Jürgen Elmer:
Wir haben die erste Sitzung bewusst völlig offen gehalten und keine Tagesordnung aufgesetzt. Natürlich stellen wir unser Unternehmen genauer vor, aber mehr wollen wir nicht vorgeben. Selbstverständlich bin ich bei dieser Sitzung mit dabei.

Sind die Sitzungen öffentlich?
Jürgen Elmer:
Im ersten Schritt nicht. Der Beirat wird ein repräsentativer Querschnitt aller Privathaushalte. Und wir freuen uns über jeden, der sich bewirbt und mitmachen will. Natürlich informieren wir über die Ergebnisse und Umsetzungen.

Kann jeder Themen für den Kundenbeirat vorschlagen?
Jürgen Elmer:
Sehr gerne sogar! Wir haben eine E-Mail-Adresse für Fragen und Anregungen eingerichtet, die man dafür nutzen kann: kundenbeirat(at)bew-bocholt.de