Kundenbeirat der Stadtwerke Bocholt Gruppe

Wir möchten die Wünsche und Meinungen unserer Kunden kennenlernen, um künftig besser darauf eingehen zu können. Aus diesem Grund haben wir einen Kundenbeirat gegründet. Sie möchten mitreden und mitgestalten?  Dann werden Sie Mitglied in unserem Kundenbeirat.

Wir freuen uns auf Ihr Engagement!

Wir suchen Sie!

Die Stadtwerke Bocholt Gruppe ist ein regionales Unternehmen. Deshalb  bleiben unsere Gewinne vor Ort. Auch unsere Mitarbeiter leben und  arbeiten hier. Als Teil dieser Stadt wollen wir aber auch wissen, was Sie denken! Helfen Sie dabei mit und werden Sie Teil unseres Kundenbeirates!

Unsere Kunden sind unsere Partner.

Manche Dinge, die für uns selbstverständlich sind, werden von Ihnen als unseren Kunden vielleicht anders gesehen. Ihre Wünsche, Ideen und Sorgen nehmen wir daher sehr ernst. Werden Sie Teil unserer Idee und werden Sie Kundenbeiratsmitglied. Der Kundenbeirat fungiert – stellvertretend für alle Kunden – als wichtiges Bindeglied zwischen Unternehmen und Kunde. Als neutrales und beratendes Gremium folgt der Beirat einem einfachen Prinzip: Der Kundenbeirat bringt aktiv Ideen und Vorschläge ein, gibt ein Feedback und profitiert letztlich selbst davon. Denn wie neue Produkte ankommen oder ob unsere Rechnungen übersichtlich sind, können Sie als Kunde am besten beurteilen.

Noch Fragen? Hier einige Antworten:

Im Rahmen der Kundenbeiratssitzungen möchte die Geschäftsführung der Stadtwerke Bocholt in einen intensiveren persönlicheren Dialog mit den Kunden treten. Die Mitglieder des Kundenbeirats erhalten dabei Einblicke in das Handeln der Stadtwerke Bocholt und ihre Tochterunternehmen, bringen Anregungen, Wünsche und Kritik ein und informieren die Geschäftsführung über ihre Wahrnehmung vom Stadtwerke-Image, von der Produktqualität und vom Service.

Der Beirat soll Stellvertreter für alle Privatkunden sein. Er besteht aus zehn Mitgliedern, die einen repräsentativen Querschnitt der Privatkunden bilden sollen. Beiratsmitglied wird man für drei Jahre. Voraussetzung ist, dass das Beiratsmitglied während der gesamten Beiratszeit Kunde der Bocholter Energie- und Wasserversorgung ist.

Der Kundenbeirat tagt regulär zweimal jährlich, abends für etwa zwei bis drei Stunden. Der Sitzungsort kann innerhalb Bocholts wechseln, ist aber in der Regel das große Sitzungszimmer bei den Stadtwerken Bocholt. Die Sitzungen finden in allgemeiner lockerer Gesprächsatmosphäre statt.

Der Beirat wird über Produkte, Dienstleistungen und Pläne informiert, sofern diese die Privatkunden betreffen. Er soll Vorschläge entwickeln, die das Angebot der Stadtwerke Bocholt Gruppe verbessern können. Die Vorschläge werden von den jeweiligen Fach-bereichen geprüft, bewertet und gegebenenfalls umgesetzt. Außerdem können die Beiratsmitglieder Ideen äußern, Rat und Anregungen geben, aber auch kritisieren, was ihnen nicht gefällt. Der Beirat kann sich zudem über aktuelle Themen informieren lassen, zum Beispiel über die Energiewende, Preise, Dienstleistungen und vieles mehr.

Die Tätigkeit im Kundenbeirat ist ehrenamtlich. Die Mitglieder erhalten ein Sitzungsentgelt in Höhe von 50 Euro je Sitzung.

Der aktuelle Kundenbeirat ist derzeitig vollzählig besetzt. Eine Neubesetzung erfolgt im Jahr 2022. Sie möchten mitreden und mitgestalten? Dann bewerben Sie sich schon jetzt als Mitglied für den nächsten Kundenbeirat.

Das Bewerbungsformular können Sie direkt hier runterladen, ausfüllen und uns per E-Mail an kundenbeirat(at)bew-bocholt.de oder Brief zurücksenden. Gerne schicken wir Ihnen das Bewerbungsformular auch per Post zu. Dazu genügt es, uns anzurufen: Telefon 0800 954 954 0. Wir freuen uns auf Ihr Engagement!

Download Bewerbungsformular

Zur Sache, Herr Elmer!

Herr Elmer, manche Unternehmen sind froh, wenn sie mit Kunden so wenig wie möglich zu tun haben. Sie holen sie sogar ins Unternehmen und gründen einen Beirat, wieso?

Jürgen Elmer: Wir sind ein regionales Unternehmen und arbeiten in, mit und für Bocholt. Wenn wir unsere Kunden aktiv am Unternehmen beteiligen, haben wir ein Ohr am Kunden und können die Dinge nach vorne bringen und verbessern, die ihnen wichtig sind.

Wie sind Sie auf die Idee des Beirats gekommen?

Jürgen Elmer: Das war eigentlich Zufall. Die Idee hatten wir schon früher einmal. Doch erst einmal vertagt. Dann fiel in einem Gespräch mit einem Kollegen aus einem anderen Stadtwerk das Thema Kundenbeirat. Eigentlich nur in einem Nebensatz, aber es machte Klick. Die Zeit war wohl reif für die Umsetzung.

Wie gestalten Sie die erste Sitzung des Kundenbeirates, und sind Sie dabei?

Jürgen Elmer: Wir haben die erste Sitzung bewusst völlig offen gehalten und keine Tagesordnung aufgesetzt. Natürlich stellen wir unser Unternehmen genauer vor, aber mehr wollen wir nicht vorgeben. Selbstverständlich bin ich bei dieser Sitzung mit dabei.

Sind die Sitzungen öffentlich?

Jürgen Elmer: Im ersten Schritt nicht. Der Beirat wird ein repräsentativer Querschnitt aller Privathaushalte. Und wir freuen uns über jeden, der sich bewirbt und mitmachen will. Natürlich informieren wir über die Ergebnisse und Umsetzungen.

Kann jeder Themen für den Kundenbeirat vorschlagen?

Jürgen Elmer: Sehr gerne sogar! Wir haben eine E-Mail-Adresse für Fragen und Anregungen eingerichtet, die man dafür nutzen kann: kundenbeirat(at)bew-bocholt.de